Wolfgang Jordan
KLEINES WERKZEUGMUSEUM

Werkzeughersteller und -händler

Esslinger & Abt, Laupheim

Firmengeschichte

1845 begann die Werkzeugherstellung in einem handwerklichen Betrieb. Der Betrieb wurde bald vergrößert und in einer Kaufurkunde von 1857 erschien bereits der Begriff "Werkzeugfabrik". 1) In diesem Jahr gründete der aus Schemmerberg zugezogene Schreiner Georg Löffler an der neu gebauten Bahnhofstraße die erste Holzwerkzeugfabrik in Laupheim. 2) 3) 1875 verkaufte er die Firma an Ludwig Esslinger (1854-1934) aus Gerabronn und Carl Abt aus Ulm.

Das 1895 erbaute Wohn- und Geschäftshaus der Firma in der Bahnhofstraße 8 dient heute als Sitz der Volkshochschule. Zu dieser Zeit hatte die Firma 80 Beschäftigte. 2)

Nach dem Tod von Ludwig Esslinger ging die Firma 1934 an seinen Sohn Eduard Esslinger. 1) "Eduard Esslinger, Inhaber der Firma Esslinger & Abt, Werkzeugfabrik, Laupheim (Württemberg), geboren am 9.6.1889, studierte an der Technischen Hochschule in Stuttgart. Nach gründlicher Ausbildung und Praxis trat er in das 1845 gegründete väterliche Unternehmen, die Firma Esslinger & Abt, Holzwerkzeugfabrik in Laupheim ein; Alleininhaber seit 1934." 4)

1978 (150 Beschäftigte) wurde im Industriegebiet in Laupheim ein neues Fabrikationsgebäude erstellt. Mit dem Yachtbau wurde ein neuer Betriebszweig eröffnet. Zu diesem Zeitpunkt war Kurt Huth, Schwiegersohn von Eduard Esslinger, Inhaber der Firma. 2)

Der Bereich Schuleinrichtungen unter dem Namen Famos wurde bei dem Konkurs der Firma 1985 10) an die Laupheimer Werkzeugfabrik verkauft.

Weitere Informationen

Hinweise auf die Firma im Lieferantenverzeichnis 'Wer liefert was?':
Hobel (1950),
Hobel (1954),
Hobel (1960),
Hobelbänke (1950),
Hobelbänke (1960),
Holzbearbeitungswerkzeuge (1940),
Holzbearbeitungswerkzeuge (1950),
Holzbearbeitungswerkzeuge (1960).

Anzeige Esslinger & Abt, 1883
Anzeige 1883 5)
Anzeige Esslinger & Abt, 1883
Anzeige 1883 5)
Anzeige Esslinger & Abt, 1951
Anzeige 1951 6)
Anzeige Esslinger & Abt, 1952
Anzeige 1952 6)

Im Messeheft des 'Holz-Zentralblatts' vom 18.4.1959 wird die Firma Esslinger & Abt (Famos) als Aussteller erwähnt.

Werkzeuge

In meiner Sammlung: 8)

Reformputzhobel Esslinger & Abt
Reformputzhobel
Plattbank Esslinger & Abt
Plattbank
Stellgrathobel Esslinger & Abt
Stellgrathobel
(modifizierter Zahnleistenhobel)

In der Sammlung von M. Rouve:

Esslinger & Abt, Nuthobel, DRGM 147505
Nuthobel nach DRGM 147505

In der Sammlung von Eckhard Pohlmann auf der Seite http://www.altes-handwerkzeug.de/):
Putzhobel, Schlichthobel, Rauhbank, Profilhobel, Schrupphobel, Doppelhobel

Marken

Abbildungen von Markenzeichen:

Marke Esslinger & Abt
"seit 1845 QUALITÄTS-WERKZEUG
Schutz Marke, Bild 'EuA, Hobel'"
Marke Esslinger & Abt
"ESSLINGER & ABT
Bild 'EA ineinander verschlungen'
GUSSSTAHL, GARANTIE"
Marke Esslinger & Abt
"ESSLINGER & ABT
Bild 'EuA, Hobel'
GARANTIE, GESCHMIEDET"
Marke Esslinger & Abt
Schriftzug auf einem Hobeleisen der
Bergischen Stahl-Industrie-Gesellschaft
Marke Esslinger & Abt
Marke Esslinger & Abt 9)

Kataloge

Preis-Verzeichnis A, Esslinger & Abt, 1900
1900
Katalog, Esslinger & Abt, ca. 1905
ca. 1905
Katalog, Esslinger & Abt, 1936
1936
Katalog, Famos, ca. 1950
ca. 1950

Patente  7)

CH000000058255A (01.03.1913) Handschutz an Holzhöbeln
DE000001939522A (11.02.1971) Werktisch mit Bandhaken zum Einspannen von Werkzeugen oder Werkstücken

Gebrauchsmuster  7)

147505 (11.01.1901) Hölzerner Nuthobel mit durch Stellschraube und Exzenterhebel verstell- und feststellbarem Nuteisen und seitlich freier Späne-Durchgangsöffnung.
467155 (05.05.1911) Aus Holz hergestellter und der Form der Hand angepaßter Handschutz für jede Art Holzhobel.
1621840 (05.04.1951) Streichmaß mit vier Stäben
1629305 (11.10.1951) Befestigungsvorrichtung von Libellen im Wasserwaagenkörper
1636275 (27.03.1952) Streichmaß mit verstellbarer Sohle
1636274 (27.03.1952) Winkel mit Hartholzsohle
1647427 (04.12.1952) Bleistiftspitzer-Hobel
1648425 (24.12.1952) Verstellbare Dübelbohrlehre mit Bohrerführung und Bohrer-Tiefensteller
1761376 (13.02.1958) Hobelmodell mit Maßeinrichtung
1773528 (04.09.1958) Schrägliegende Lochplattenwand
1779398 (11.12.1958) Vorrichtung zur Inhaltsmarkierung fuer Lochplatten
6753567 (12.06.1969) Spülbecken mit oder ohne seitliche Ablagefläche für den Einbau in Fahrzeuge
7736228 (08.06.1978) Arbeitsbrett

Quellen und Referenzen

1)
Katalog der Firma Famos (ca. 1950)
2)
Laupheim: Rückschau auf 1200 Jahre Laupheimer Geschichte: 778-1978 [LAUP]
3)
Handbuch der Leistungsfähigkeit der gesammten Industrie Deutschlands, Oesterreichs, Elsass-Lothringens und der Schweiz, Band 2 (Leipzig, 1874)
4)
Karl Klimesch: 'Köpfe der Politik, Wirtschaft, Kunst und Wissenschaft, Band 1'
5)
Handels-und Gewerbsadressbuch des deutschen Reiches (1883) (bei ancestry.de)
6)
Zeitschrift "Die Tischlerfachschrift, Illustrierte Fachzeitschrift für das unabhängige Tischlerhandwerk und die Möbelindustrie"
7)
Marken, Patente und Gebrauchsmuster stammen aus verschiedenen Quellen, die auf dieser Seite detailliert genannt sind.
8)
Eigene Werkzeugsammlung [OWN]
9)
Sammlung K. G. Heid
10)
Der Landkreis Biberach, Band 2 (1990)

Abstract Abstract Abstract

The company "Esslinger & Abt" was founded in 1845 and one of the first German factories for woodworking tools.

Here are two ads from October 1951 and August 1952.

Some examples of their planes:
Smoothing plane, Panel raiser, Dovetail plane (in my collection)

Smoothing plane, Smoothing plane, Jointer, Molding plane, Scrub plane, Jack plane
(in a friend's collection: http://www.altes-handwerkzeug.de/)


Autor: Wolfgang Jordan
Letzte Änderung: 10. Februar 2017