Wolfgang Jordan
KLEINES WERKZEUGMUSEUM

Werkzeughersteller und -händler

Heinrich Hieber

Heinrich Hieber, Laupheim

Firmengeschichte

In 1876 gegründet.

Die Firma wird erwähnt in der Doktorarbeit von Friedrich Ott als Mitglied eines Zusammenschlusses von Holzwerkzeugfabriken im Jahre 1929. 1)

In einem Katalogauszug von vermutlich 1932 (s.u.) wird der Inhaber der Firma mit Hartwig Schmidt angegeben. Die Spezialität der Firma sind laut dieser Liste: "Sämtliche Holzwerkzeuge für Schreiner, Küfer, Wagner, Zimmerleute".

Eintrag in 'Die deutsche Werkzeugindustrie' 2) unter 'Laupheim':
'Hieber, Heinrich, Werkzeugfabrik, Inh. H. Schmidt, Tel. 681'

Die Firma Hieber existiert noch unter dem Namen 'Karosseriebau Ganser'.

Weitere Informationen

Anzeige, Heinrich Hieber, 1928
Anzeige Heinrich Hieber, 1928 5)
Anzeige, Heinrich Hieber, 1951
Anzeige Heinrich Hieber, 1951 4)

Hinweise auf die Firma im Lieferantenverzeichnis 'Wer liefert was?':
Hobel (1940),
Hobel (1950),
Hobel (1954).

Werkzeuge

bisher keine

Marken 7)

Abbildungen von Markenzeichen:

Plakette Hieber
"1876" 3)

Kataloge

Preisliste, Heinrich Hieber, ca. 1932
ca. 1932
Preisliste, Heinrich Hieber, 1950
1950
Preisliste, Heinrich Hieber, 1952
1952

Patente 7)

keine Patente bekannt

Gebrauchsmuster 7)

1679624 (15.07.1954) Einlaßhobel
1715899 (26.01.1956) Werkzeugkoffer

Quellen und Referenzen

1) Dissertation von Friedrich Ott "Die deutsche Holzwerkzeug-Industrie" (Würzburg, 1933)
2) 'Die Deutsche Werkzeugindustrie' [DWI]
3) Sammlung Eckhard Pohlmann
4) Zeitschrift 'Bau- und Möbelschreiner' (April 1951)
5) Mitgliederliste des Verbandes Deutscher Eisenwarenhändler E.V., 1928
ancestry.de
7) Marken, Patente und Gebrauchsmuster stammen aus verschiedenen Quellen, die auf dieser Seite detailliert genannt sind.

Autor: Wolfgang Jordan
Letzte Änderung: 21. Dezember 2016