Wolfgang Jordan
KLEINES WERKZEUGMUSEUM

Schrupphobel

 

Wooden scrub plane

Hobel: 238x47x64 mm, Weißbuche
Kennzeichen: Linke Seite eingelassene Aluplatte (ca. 1x3,5 cm) (zur Kennzeichnung?),
rechte Seite geschnitzte ovale Vertiefung,
Rückseite Nummer "4" (Katalognummer), darunter "33" (Eisenbreite)
darunter das Herstellerkennzeichen der Firma Friedrich Ott.
Hersteller: Friedrich Ott, Ochsenfurt

Eisen: 175x32x3,5 mm, konisch, verstählt
Kennzeichen: Hirsch im Kreis mit den Buchstaben "FWB", darunter hufeisenförmiger Stempel mit "GARANTIE, Gebr. BUSCH, GUSSSTAHL"
Hersteller: Gebr. Busch, Remscheid

Das Besondere an diesem Hobel ist der eiserne Handschoner, der von der Firma Ott am 30.5.1912 unter der Nummer 511553 als Gebrauchsmuster angemeldet wurde [Quelle]. Die unten abgebildete Werbung stammt aus einem Ott-Katalog von 1920; die Hobel in diesem Katalog werden noch ohne Handschoner angeboten.
Plane body: 238x47x64 mm, hornbeam
Marks: Left side inset metal plate (aluminum, ca. 1x3.5 cm),
right side small oval cavity,
Number "4" (catalog number) on back, below "33" (iron width in mm)
below the trade mark of Friedrich Ott.
Maker: Friedrich Ott, Ochsenfurt/Germany

Iron: 175x32x3.5 mm, tapered, laminated
Marks: Deer in a circle with the letters "FWB", below stamp "GARANTIE, Gebr. BUSCH, GUSSSTAHL"
Maker: Gebr. Busch, Remscheid/Germany

This plane features one of the first German handplanes with a hand guard. Patented (DRGM) in 1912, this guard has been sold as accessory for several years, before wooden hand guards came into use.
Below is a copy of the according page in a 1920 Ott catalog.
Schrupphobel Schrupphobel Schrupphobel Detail
Handschoner DRGM 511553 Handschoner DRGM 511553 Handschoner DRGM 511553 DRGM 511553, Ott-Katalog 1920

 


Autor: Wolfgang Jordan
Letzte Änderung: 09. Dezember 2015