Wolfgang Jordan
KLEINES WERKZEUGMUSEUM

Werkzeughersteller und -händler

Ferdinand Esser & Co., Elberfeld

Firmengeschichte

Das Exportgeschäft wurde am 1. Juli 1857 von Ferdinand Esser in Gemeinschaft mit R. L. Friderichs als Ferd. Esser & Co. in Elberfeld gegründet. 1) In seiner Lehrzeit hatte Ferdinand Esser drei Jahre bei den Gebr. Weyersberg in Solingen und anschließend weitere neun Jahr im Exportgeschäft von Elias Bleckmann in Ronsdorf verbracht. Für die Firma Bleckmann unternahm Esser mehrere Geschäftsreisen in die USA, Westindien und Venezuela.

In den ersten Jahren erstreckten sich die Geschäfte hauptsächlich nach Westindien und die Vereinigten Staaten. Nach Ausbruch des amerikanischen Bügerkrieges und dem Wegfall wichtiger Geschäftsverbindungen wurden neue Absatzgebiete in Italien, Spanien und Portugal gefunden. 1874 wurde eine Filiale in Havanna gegründet, die von Ernst Bertram bis 1883 geleitet wurde.

R. L. Friderichs beendete seine Beteiligung an der Firma im Juli 1867. Ferdinand Esser nahm Ewald Haarhaus (1837–1885), den Inhaber der Bandfabrik Rob. Berthold & Haarhaus, als Mitinhaber auf und änderte den Firmennamen in Esser & Haarhaus.

In den 1870er Jahren wurde eigens für den mittel- und südamerikanischen Markt mit der Produktion von hochwertigen Macheten begonnen, wie sie bis dahin nur aus den Vereinigten Staaten bezogen werden konnten. Dafür wurde 1878 zunächst in Elberfeld eine kleine Fabrik errichtet, 1883 in Milspe ein Hammerwerk gekauft, zu dem 1889 eine weitere Fabrik in Milspe hinzukam.

Ferdinands ältester Sohn Adolf trat 1872 in das elterliche Geschäft ein. Nach drei Jahren wurde er zur weiteren Ausbildung in die Filiale nach Havanna geschickt, wo er aber schon 1877 an Gelbfieber starb. Der zweite Sohn Werner begann 1874 seine Ausbildung gefolgt von Geschäftsreisen nach Mittel- und Südamerika, sowie Russland und Sibirien. Auch er starb früh in 1901 an den Folgen eines Unfalls.

Der Teilhaber Ewald Haarhaus starb 1885. Essers Schwiegersohn Adolf Coeler nahm seine Stelle ein. 1886 wurde die Firma wieder in Ferdinand Esser & Co. umbenannt und Ernst Bertram als Teilhaber aufgenommen. 1888 wurden außerdem die Söhne Werner und Max Esser und Adolf Coeler als Teilhaber eingetragen.

1889 wurde in Hamburg eine Filiale gegründet, die aus der Firma Wm. Ahrens & Co. hervorgegangen war, 1890 eine Geschäftsfiliale in Paris. 1894 starb Ferdinand Esser.

Die Firma gehört heute unter dem Namen "Fernando Esser & Cia. GmbH" zur Brüder Mannesmann AG in Remscheid. 4)

Weitere Informationen

Ferdinand Esser, Elberfeld, Anzeige 1920
Anzeige von Ferdinand Esser & Co. (1920) 2)

Marken

Markenanmeldungen  7)

Marke Ferdinand Esser, Elberfeld
Reg-Nr. 557850
05.05.1943

Abbildungen von Markenzeichen:

Marke Ferdinand Esser, Elberfeld
Marke in einer Anzeige 2)
Marke Ferdinand Esser, Elberfeld
Marke in einer Anzeige 2)
Marke Ferdinand Esser, Elberfeld
Marke auf einem Hobeleisen 5)

Quellen und Referenzen

Quelle:
1)
Festschrift [zum fünfzigjährigen Geschäftsjubiläum der Firma Ferd. Esser & Co. in Elberfeld, Milspe W., Hamburg, Paris am 1. Juli 1907]
Digitalisat der Universität Kassel
2)
"Die Bezugsquellen von Eisen-, Metallwaren und Maschinen" [BEZ] (1920)
3)
4)
5)
Sammlung K. G. Heid
7)
Marken, Patente und Gebrauchsmuster stammen aus verschiedenen Quellen, die auf dieser Seite detailliert genannt sind.

Autor: Wolfgang Jordan
Letzte Änderung: 28. März 2018