Wolfgang Jordan
KLEINES WERKZEUGMUSEUM

Werkzeughersteller und -händler

Marke Robert Frohn, Remscheid

Robert Frohn, Remscheid

Homepage: www.frohnsohn.de

Firmengeschichte

Eine kurze Geschichte der Firma findet man auf der oben genannten Homepage. 1) Die Firma führt ihre Gründung auf das Jahr 1776 zurück. Tatsächlich begann die Firma Robert Frohn mit der Eintragung ins Handelsregister am 15. September 1866:
Auf Anmeldung haben heute folgende Eintragungen in die hiesigen Handelsregister stattgefunden:
b) unter Nr. 490 des alten Gesellschafts-Registers, daß die seither zwischen den Kaufleuten Johann Peter Frohn und Robert Frohn zu Remscheid unter der Firma "Gebrüder Frohn" bestandene Handelsgesellschaft in Folge des Absterbens des Johann Peter Frohn am 12. August c. aufgelöst worden, daß die Liquidation des Geschäfts durch H. Robert Frohn beendet und demgemäß die gedachte Firma erloschen ist.
c) unter Nr. 56 des neuen Firmenregisters, daß der vorgenannte zu Remscheid wohnende Kaufmann Robert Frohn daselbst ein Handelsgeschäft unter der Firma "Robert Frohn" etablirt hat.
Barmen, den 15. September 1866
 2)

Weitere Informationen

Die Firma unterhielt ab 1886 eine Kommisionshandlung für Eisenwaren in Wien in der Magdalenenstraße 26. Von 1899 bis 1940 befand sich die "En-gros Niederlage" in der Hechtengasse (ab 1919: Rienößlgasse) No. 22. 10)

Diese Anzeige von 1942 zeigt die Produktpalette der Firma. 6)

Marken 7)

Nach Informationen auf der Homepage der Firma 1) wurden die Zeichen 'Hund' sowie 'Hammer und Zange' bereits 1689 von Jan Frohn eingeführt.

Der Sensenschmied Johann Peter Frohn (1719-1773) ließ am 28. April 1766 seine sieben Zeichen in die Zeichenrolle am Cronenberger Handwerksgericht 5) eintragen. Das erste Zeichen mit dem Hund hatte er von den "Voreltern geerbet" und es war "auf allerhandt Zimmermannsinstrumente eingeschlagen worden". Die anderen Zeichen waren Säge, Bär mit Vogel, Sonne, Krebs, Menschenkopf und ein Zeichen, das nicht näher beschrieben und dessen Abdruck nicht mehr vorhanden ist.

Das bekannte Zeichen "Hammer und Zange" wurde im April 1851 von den Gebrüdern Frohn beim Königlichen Gewerbegericht in Remscheid angemeldet.

Markenanmeldung Gebrüder Frohn, Remscheid, 1851
Markenanmeldung 1851 3)
Markenanmeldung Robert Frohn Sohn, Remscheid, 1884
Markenanmeldung 1884 4)
Markenanmeldung Robert Frohn Sohn, Remscheid, 1890
Markenanmeldung 1890 4)

Markenanmeldungen beim Deutschen Patent- und Markenamt:


Markenanmeldung Robert Frohn Sohn, Remscheid, 1875
Reg-Nr. 11667
Angemeldet: 13.05.1875
Verlängert: 26.09.2004 7)
Markenanmeldung Robert Frohn Sohn, Remscheid, 1895
Reg-Nr. 12777
Angemeldet: 11.04.1895
Gelöscht: 30.05.2000 7)
Markenanmeldung Robert Frohn Sohn, Remscheid, 1897
Reg-Nr. 37855
Angemeldet: 28.08.1897
Gelöscht: 23.09.1998 7)
Markenanmeldung Robert Frohn Sohn, Remscheid, 1922
Reg-Nr. 292747
Angemeldet: 17.06.1922
Gelöscht: 10.01.1953 7)
Markenanmeldung Robert Frohn Sohn, Remscheid, 1952
Reg-Nr. 635705
Angemeldet: 21.04.1952
Gelöscht: 23.05.2003 7)
Markenanmeldung Robert Frohn Sohn, Remscheid, 1952
Reg-Nr. 645633
Angemeldet: 03.10.1952
Gelöscht: 24.11.1994 7)

Abbildungen von Markenzeichen:

Die Markenabbildung im Kopf der Seite stammt von Ulrich Affolderbuch. 9)

Marke Robert Frohn, Remscheid
"FROHN GARANTIE"
Markenabbildung 'Hammer und Zange gekreuzt'
Marke Robert Frohn, Remscheid
"ROB. FROHN SOHN"
"WARRANTED CAST STEEL"
Markenabbildung 'Hund' 8)
Marke Robert Frohn, Remscheid
Marke Robert Frohn 11)

Quellen und Referenzen

Quelle:
1)
2)
Königlich Preußischer Staats-Anzeiger
Google Buchsuche
3)
"Amtsblatt der königlichen Regierung zu Düsseldorf" (Düsseldorf, 1851)
Google Buchsuche
4)
"Österreichischer Markenanzeiger" (Wien, 1885 bzw. 1891)
Google Buchsuche
5)
"Zeichenrolle am Cronenberger Handwerksgericht" (1766-1823)
6)
"Die deutsche Werkzeugindustrie" (1942)
DWI
7)
Marken, Patente und Gebrauchsmuster stammen aus verschiedenen Quellen, die auf dieser Seite detailliert genannt sind.
8)
Sammlung K. G. Heid
9)
Sammlung Ulrich Affolderbach
Alte-Beitel.de
10)
Lehmann Online
(Wiener Adressbücher von 1859 bis 1942)
11)

Autor: Wolfgang Jordan
Letzte Änderung: 28. März 2018