Wolfgang Jordan
KLEINES WERKZEUGMUSEUM

Werkzeughersteller und -händler

Nitschmann & Winckler, Berlin

Firmengeschichte

Die Firma wurde 1847 gegründet von Ludwig Nitschmann, der in der Rosenthalerstr. 25 eine Eisen-, Stahl- u. Messingwaarenhandlung eröffnete. 1) An dieser Adresse hatte bereits seit mindestens 1799 eine Eisenwarenhandlung von J. Hindenberg bestanden. Vermutlich hat Nitschmann dieses Geschäft übernommen, denn Hindenberg ist im Berliner Adressbuch ab 1848 als "Rentier" aufgeführt.

Am 1. Oktober 1865 zog die Handlung um in die Rosenthaler Straße 31. Die Firma wurde im Handelsgericht eingetragen. Im folgenden Jahr trat der Kaufmann Otto Winckler in die Firma ein und der Name wurde geändert in "Nitschmann & Winckler". Ludwigs Sohn(?) Albert übernahm dessen Nachfolge etwa 1868.

1886 wurde die Firma Nitschmann & Winckler von Hans und R. Staud und von Emil Walter übernommen. Ab 1901 führte Emil Walter die Firma alleine, bis 1905 der Kaufmann Otto Kase Mitinhaber wurde. 1903 zog die Firma ein paar Häuser weiter in die Rosenthaler Straße 50.

Ab 1911 führte Otto Kase die Firma alleine. 1915 wurde Nitschmann & Winckler in eine GmbH umgewandelt mit den Geschäftsführern Otto Kase und Otto Voigt. In der Rosenthalerstraße 50 bestand die Firma Nitschmann & Winckler bis mindestens 1947.

Anzeige, Nitschmann & Winckler, Berlin (1914)
Anzeige (1914) 1)
Anzeige, Nitschmann & Winckler, Berlin (1943)
Anzeige (1943) 1)
Kassenzettel, Nitschmann & Winckler, Berlin (1947)
Rückseite eines
Kassenzettels (1947)

Werkzeuge

Der Stempel oben stammt von einem Putzhobeleisen. Der Schriftzug der Firma Nitschmann & Winckler steht unter dem Herstellerzeichen von Hermann Paffenhoff

Quellen und Referenzen

Quelle:
1)

Autor: Wolfgang Jordan
Letzte Änderung: 28. März 2018