Wolfgang Jordan
KLEINES WERKZEUGMUSEUM

Werkzeughersteller und -händler

J. M. Berz

Joh. Martin Berz, Frankfurt a. M.

Firmengeschichte

Über die Geschichte der Firma ist wenig bekannt.

Anzeige 1930, J. M. Berz
Anzeige im "Leitfaden für Küfer u. Küfergesellen" (1930) 6)

Weitere Informationen

Adresse 1898: "J. M. Berz, Frankfurt a. M., Gr. Rittergasse 9" 1)

"Berz, J. M. Holzwerkzeughandel, Quirinsstr. 7" (1913) 2)

Eintrag in 'Die deutsche Werkzeugindustrie' (1942) 5) unter "Frankfurt a. M.":
"Berz, Joh. Martin, Holzwerkzeugfabrik, Quiriusstr. 7 [Druckfehler!]"

Werkzeuge

In meiner Sammlung: 3)

Faßmacherhobel, J. M. Berz
Küferhobel

Gebrauchsmuster

98804 (18.05.1898) Handhebelpresse zum Biegen von Fassreifen auf der Hochkante, bestehend aus Pressbacken, welche den von einem Klemmfutter gehaltenen Reifen auf eine entsprechend gekrümmte Unterlage pressen. 1)

Quellen und Referenzen

Quelle:
1)
Die Werkzeugmaschine, 15. August 1898, Seite 350 [Google Buchsuche]
2)
Reichsadressbuch 1913, Recherche K. G. Heid
3)
Eigene Werkzeugsammlung [OWN]
4)
Marke im Kopf der Seite: Sammlung Eckhard Pohlmann
5)
6)
"Leitfaden für Küfer u. Küfergesellen" (1930)

Autor: Wolfgang Jordan
Letzte Änderung: 30. März 2018