Wolfgang Jordan
KLEINES WERKZEUGMUSEUM

Werkzeughersteller und -händler

Marke J. E. Bleckmann

Johann Elias Bleckmann, Ronsdorf, später Solingen

Firmengeschichte

Johann Elias Bleckmann (1784-1856) gründete die Stahlwarenhandlung in Ronsdorf. 1)

Nach einer kaufmännischen Ausbildung im Geschäft seines Vaters sammelte sein Sohn Johann Heinrich August Bleckmann (1826-1891) zunächst weitere Erfahrungen durch Reisen in Nord- und Südamerika. Als sein Vater starb, übernahm er die Stahlwarenhandlung und verlegte sie nach Solingen.

Als Säbel- und Klingenlieferant der k. k. Österreichischen Heeresverwaltung kaufte er 1862 in Mürzzuschlag (Steiermark/Österreich) ein Hammerwerk auf und wandelte es in eine moderne Tiegelgußstahlhütte um. Sein dort selbst erzeugter "Phönixstahl" erreichte weltweite Bekanntheit. Eine Feilen- und Werkzeugfabrik wurde gegründet und später weitere Stahl- und Blechwalzwerke. Außer zu Klingen wurde der selbsterzeugte Stahl auch zu Werkzeugen, Sensen, Gewehrteilen usw. verarbeitet. 2)

Seine Söhne Eugen und Walter führten nach seinem Tod die Phönixstahlwerke fort. Das Ende des Ersten Weltkriegs brachte die beiden Brüder jedoch durch den Wegfall eines großen Teils des Außenhandels in wirtschaftliche Schwierigkeiten. 1921 wurde die Firma in eine Aktiengesellschaft umgewandelt und drei Jahre später mit den Schoeller-Stahlwerken fusioniert. 2)

Der "Amtliche Bericht über die Industrie-Ausstellung aller Völker zu London im Jahre 1851" [Google Buchsuche] beschreibt die ausgestellten Werkzeuge der Firma so:
"Joh. Elias Bleckmann, zu Ronsdorf, hatte in einer sehr
reichen und schönen Sammlung ungefähr alle die Gegenstände ausgestellt,
welche so eben von den vorigen Fabrikanten angeführt wurden; Hobel
finden sich indessen nicht darunter; hingegen ist ein Kreissägblatt von
1 Fuß Durchmesser zu nennen."

Im "Amtlichen Bericht über die Allgemeine Pariser Ausstellung von Erzeugnissen der Landwirthschaft, des Gewerbefleißes und der schönen Kunst im Jahre 1855" [Digitale Texte der Uni Köln] wird die Verleihung einer Bronze-Medaille (Medaille 2. Klasse) an die Firma J. E. Bleckmann für "Handwerksgeräthe" erwähnt.

Diese Anzeige war abgedruckt in dem Band "Handel, Handwerk und Industrie in Mannheim 1880-1930" [Google Buchsuche].

Marken 3)

Markenanmeldungen im Österreichischen Markenanzeiger

Warenzeichen Johann Elias Bleckmann
Warenzeichen Johann Elias Bleckmann

Patente 3)

US?? (30.08.1855) An improved plane-iron
US?? (30.08.1855) An improved changeable lock
US?? (06.11.1855) For a Bench Plane Iron
US?? (20.11.1855) For an Improvement in Locks
US?? (10.05.1866) An improved explosive compound.
DE?? (06.11.1867) ??.

Quellen und Referenzen

Quelle:
1)
"Neue Deutsche Biographie" (Band 2, 1955)
2)
Big Business in Österreich, 1987 [Google Buchsuche]
3)
Marken, Patente und Gebrauchsmuster stammen aus verschiedenen Quellen, die auf dieser Seite detailliert genannt sind.

Autor: Wolfgang Jordan
Letzte Änderung: 20. März 2018