Wolfgang Jordan
KLEINES WERKZEUGMUSEUM

Werkzeughersteller und -händler

Charbonnel Fils, Dordogne (Frankreich)

Firmengeschichte

Whelan erwähnt diese Firma in seinem Buch. Es existiert ein Katalog von 19101)

Gegründet 1882 in Thiviers (Dordogne) als Charbonnel père et fils (Vater und Söhne), später Charbonnel fils (Charbonnel Söhne).
Die Produktpalette bestand aus Holzbearbeitungswerkzeugen, vor allem Hobel, aber auch Meßinstrumente, Hobelbänke, Schraubstöcke, Zwingen, Sägen usw.
Ein Katalog von 1910 enthält mehr als 500 Artikel, in der Mehrzahl aus Speierling (häufig im Périgord) und Steineiche. Für die Qualität ihrer Werkzeuge bekam die Firma 18 Gold- und Silbermedaillen auf verschiedenen Ausstellungen. 2)

Alle Produkte sind gekennzeichnet mit der Schutzmarke (einem Stern mit den Initialen des Gründers P. C.) und häufig der Artikelnummer aus dem Katalog.

Die Eisen wurden nicht selbst hergestellt, sondern zugekauft von Peugeot, Coulaux oder Goldenberg.

Quellen und Referenzen

Quelle:
1)
JMW
2)
Pierre Bouillot, Autor von "Les Rabots"

Autor: Wolfgang Jordan
Letzte Änderung: 14. April 2018