Wolfgang Jordan
KLEINES WERKZEUGMUSEUM

Werkzeughersteller und -händler

J. Fr. Fuchs, Stuttgart-Zuffenhausen

Homepage: www.fuchs-stuttgart.com

Firmengeschichte

Gegründet 1830 in Cannstatt von dem Feilenhauer Jacob Friedrich Fuchs. 6) Eine Patentschrift von 1924 nennt als Inhaber Otto und Fr. Fuchs. 1933 Umzug von Cannstatt nach Stuttgart-Zuffenhausen.

Unklar ist der Bezug zur Firma Joh. Abr. Görts in Cannstatt. Auf einem Katalog (s. u.) bezeichnet sich diese Firma als "Hersteller der echten Columbus-Werkzeuge für Küfereien und Küblereien, sowie die maschinelle Faß-Fabrikation". Das in diesem Katalog abgebildete Fabrikgebäude stellt jedoch die Firma J. Fr. Fuchs dar.

In dieser Markenliste wird die Wortmarke "Columbus" für die Firma Joh. Abr. Görts genannt. Laut Markenverzeichnis beim Deutschen Patentamt (s. u.) ist die Marke "Columbus" aber für die Firma Fuchs eingetragen.

Weitere Informationen

Hinweise auf die Firma im Lieferantenverzeichnis 'Wer liefert was?':
Holzbearbeitungswerkzeuge (1950)

Eintrag in "Die deutsche Werkzeugindustrie" 1) unter 'Stuttgart':
'Fuchs, J. F., Werkzeugfabrik, Zuffenhausen, Fischerstr. 15, Tel. 80451'

Anzeige J. F. Fuchs (1942)
Anzeige 1942 1)

Marken 4)

Einträge im Markenregister des Deutschen Patent- und Markenamts bzw. "Nachweisung der im Deutschen Reiche gesetzlich geschützten Waarenzeichen" [WAZ]:

Warenzeichen Fuchs
Warenzeichen Fuchs
Warenzeichen Columbus
Wort-/Bildmarke
"Columbus"
Reg.-Nr. 14472
04.03.1896
J. Fr. Fuchs, Stuttgart, Eingetragene Marken
Eingetragene Marken
Abbildung in einem Katalog (1933) 2)

Abbildungen von Markenzeichen:

Stempel Fuchs
"J. Fr. Fuchs"
Marke auf einem Ziehmesser 5)

Kataloge

Katalog J. A. Görts, 1929
1929

Patente 4)

DE0000382426A (02.10.1923) Glühofen mit einander gegenüberliegenden, verstellbaren Haltevorrichtungen für die zu glühenden Werkstücke
DE0000384701A (09.11.1923) Zugmesser zur Holzbearbeitung
DE0000392395A (22.03.1924) Kufe für Rennschlitten
DE0000403892A (09.10.1924) Einspannvorrichtung für zweiwinklig aneinanderstossende Hölzer

Gebrauchsmuster

keine Gebrauchsmuster bekannt

Quellen und Referenzen

Quelle:
1)
Die Deutsche Werkzeugindustrie, 1942 [DWI]
2)
Sammlung K. G. Heid
4)
Marken, Patente und Gebrauchsmuster stammen aus verschiedenen Quellen, die auf dieser Seite detailliert genannt sind.
5)
6)
Genealogische Daten: eigene Recherche mit Hilfe von ancestry.de und Google

Autor: Wolfgang Jordan
Letzte Änderung: 29. März 2018