Wolfgang Jordan
KLEINES WERKZEUGMUSEUM

Werkzeughersteller und -händler

Jacob Grothaus, Remscheid

Firmengeschichte

"Johann Jacob Grothaus war der Begründer des Hauses Johann Jacob Grothaus zu Remscheid, das in der Firma C. G. Sieben, vormals Jacob Grothaus, noch heute besteht." So beschreiben Wilhelm Engels und Paul Legers 1) kurz die Geschichte des Unternehmens. Schon der Vater des Johann Jacob Grothaus (1702-1783) war Kaufmann in Remscheid gewesen. 2) Nach Johann Jacobs Tod führten seine Söhne Johannes Grothaus (1749-1816) und Jakob Grothaus (1757-1834) den Betrieb als Teilhaber weiter. So werden sie in einem Adressbuch von 1798 3) als Fabrikanten "Johann & Jacob Grothaus" aufgelistet.

1838 hieß der Betrieb "Joh. Grothaus & Söhne". 4) Einer der Söhne war vermutlich Karl Grothaus (1789-1848). Jakob Grothaus war zu dieser Zeit Teilhaber.

In der nächsten Generation hat sich der Name der Firma erneut geändert:
"Jacob Grothaus, Eisen- und Stahlwaarenfabrik. Dieses Geschäft ist von Jacob Grothaus gegründet worden und nach dessen Tode auf die jetzigen Inhaber Carl Gottlieb und Gustav Albert Grothaus übergegangen. Die Fabrikate bestehen in Werkzeugen aller Art. Eine Zweigniederlassung besteht zu Gossellies in Belgien." 5)

Die Filiale in Gosselies wurde irgendwann in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts unter dem Namen "Gebroeders Grothaus" eröffnet. Inhaber waren vermutlich Jakob Grothaus' Söhne Franz Eduard Grothaus (1795-1854) und Johann Friedrich Grothaus (1808-1873).

1884 war Daniel Langerfeld der Inhaber der Eisen- und Stahlwarenhandlung/Exportgeschäft Jakob Grothaus. 6)

Wie lange die Firma Grothaus in Remscheid bestand ist nicht bekannt. Im Remscheider Adressbuch von 1929 7) ist die Firma Grothaus nicht mehr aufgeführt.

Die niederländische Handelsfirma C. G. Sieben sieht sich in der Nachfolge der Firma Grothaus. Auf einer Webseite von niederländischen Schlittschuhsammlern 8) wird behauptet, dass Grothaus schon 1860 von C. G. Sieben übernommen wurde, aber diese Fusion durch unbekannte Umstände erst nach dem ersten Weltkrieg bekannt wurde. Dafür habe ich keine Belege finden können. Insbesondere werden im Remscheider Adressbuch von 1884 beide Firmen aufgeführt ohne Bezug aufeinander. Der damalige Inhaber der Firma Jakob Grothaus, Daniel Langerfeld, gehörte nach dem ersten Weltkrieg zur Direktion der Firma C. G. Sieben.

Weitere Informationen siehe Firma C. G. Sieben.

Marken

Die Marke im Kopf der Seite stammt von einem Beitel aus der Sammlung Ulrich Affolderbach.

Quellen und Referenzen

1) Wilhelm Engels, Paul Legers
'Aus der Geschichte der Remscheider und Bergischen Werkzeug- und Eisenindustrie' [ENGL]
2) Genealogische Daten z. B. aus Bergisches Geschlechterbuch, Band 2
3) Fabriken- und Manufacturen-Adreß-Lexicon von Teutschland und einigen angränzenden Ländern (Erster Theil, Weimar 1798)
4) Officielles Adressbuch für Rheinland-Westphalen (Elberfeld, 1838)
5) Handbuch der Leistungsfähigkeit der gesammten Industrie Deutschlands, Oesterreichs, Elsass-Lothringens und der Schweiz, Band 1 (Leipzig, 1873)
6) Adressbuch Remscheid 1884
7) Adressbuch Remscheid 1929
8) Schaatshistorie.nl

Autor: Wolfgang Jordan
Letzte Änderung: 24. April 2018