Wolfgang Jordan
KLEINES WERKZEUGMUSEUM

Werkzeughersteller und -händler

Marke Hönneknövel, Remscheid

Bohrerschmiede Hönneknövel, Remscheid

Firmengeschichte

Über die Anfänge der Bohrerfabrikation in der Familie Hönneknövel schreibt Franz Ziegler:
Um das Jahr 1820 fertigte ein gewisser Joh. Gottfr. Dahm in Remscheid-Hasten die ersten gedrehten großen Bohrer, während der Kleinschmied Friedrich Hönneknövel fast gleichzeitig die Erzeugung der kleinen Sorten aufnahm. Die Fabrikation der Bohrer hat sich in der Familie Hönneknövel, deren Stammfirma gegen das Ende des 19. Jahrhunderts entstand, seit mehr als 100 Jahren in den verschiedenen Linien vom Vater auf den Sohn vererbt. Am 30. März 1800 ließ Peter Hönneknövel ein Dreieck mit eingeschlagenem Buchstaben als Bohrzeichen in die Zeichenrolle eintragen. Dieses Zeichen ist auf drei Stämme übergegangen, die dasselbe je mit einigen unwesentlichen Abänderungen schlagen. Gegenwärtig sind aus den drei Stämmen noch sechs Firmen zur Führung des Zeichens berechtigt. 1)

Allerdings irrt sich Ziegler in der Jahreszahl, denn in der Cronenberger Zeichenrolle ist dieser Eintrag mit dem Datum 30. März 1801 zu finden. 2) Der Text der Anmeldung lautet:
1801 den 30ten Mertz Erschienn peter Hunenknofel [darüber korrigiert: Hönneknövel] von
Meninghausen gegen decretum publicando in den Kirchen
des Handwerksdistricks bekannt gemacht worden
Ein bohr zeichen P H K in dreyeckigter form auf alle
vorkommende bohr zu prägen wie abgedruckt stehet.

Weitere Informationen

Anzeige F. A. Hönneknövel (1949)
Anzeige 1949 3)

Eintrag in 'Die deutsche Werkzeugindustrie' [DWI] (1942) unter 'Remscheid-Bliedinghausen':
'Hönneknövel, F. Aug., Bohrerfabrik, Kölner Straße 65a, Tel.: 43067'

Warenzeichen lt. diesem Verzeichnis: 'FAHK' im Dreieck, 'Turnos', 'Stichling' (siehe auch diese Anzeige in 'Die deutsche Werkzeugindustrie' [DWI] (1942))

Hinweise auf die Firma im Lieferantenverzeichnis 'Wer liefert was?': Holzbohrer (1940), Beitel und Hobeleisen (1950).

Marken

Markenanmeldungen 6)

Warenzeichen F. A. Hönneknövel

Die Bildmarke '"F. A. HK" im Dreieck' wurde am 25.01.1896 unter der Registernummer 13245 in das Markenregister des Deutschen Patent- und Markenamts eingetragen, am 06.10.1984 verlängert und später wieder gelöscht (Datum unbekannt, vermutlich Zweitanmeldung: siehe oben)

Markenzeichen auf Werkzeugen etc. 7):

Alb. Hönneknövel
"Alb HÖNNEKNÖVEL"
Alb. Hönneknövel AHK
"AHK" in einem Dreieck

Quellen und Referenzen

Quelle:
1)
Franz Ziegler: Wesen und Wert kleinindustrieller Arbeit gekennzeichnet in einer Darstellung der Bergischen Kleineisenindustrie, 1901 [ZIEG]
2)
Zeichenrolle des Cronenberger Handwerkgerichts [ZCH]
3)
Die Deutsche Werkzeugindustrie, 1949 (Sammlung K. G. Heid)
6)
Marken, Patente und Gebrauchsmuster stammen aus verschiedenen Quellen, die auf dieser Seite detailliert genannt sind.
7)
Eigene Sammlung

Autor: Wolfgang Jordan
Letzte Änderung: 08. August 2017