Wolfgang Jordan
KLEINES WERKZEUGMUSEUM

Werkzeughersteller und -händler

Marke Junge & Fröhlich, Leipzig

Junge & Fröhlich, Leipzig

Firmengeschichte

Die Tischler-Werkzeugfabrik Junge & Fröhlich wurde 1887 gegründet von Emil Julius Junge und Franz Eduard Fröhlich in der Quaistraße 1 in Leipzig. 1)

Die Zeitschrift "Die Werkzeugmaschine" meldete am 15. Mai 1903, dass Emil Julius Junge als Gesellschafter ausgeschieden ist. 2)

Adresse 1914 nach Angabe auf einem Katalog: Johannisplatz 5 (Inhaber: Heinrich Schmidt)

Aus dem Jahr 1907 stammt diese Aufnahme der Fabrikeinfahrt3)

Anzeige, Junge & Fröhlich, 1900
Anzeige Junge & Fröhlich, 1900 4)

Gebrauchsmuster 9)

116486 (12.05.1899) Doppelhobel, bestehend aus lösbar verbundenem Falz- und Kehlhobel zum gleichzeitigen Hobeln des Falzes und der Kehlung bei Fenstern.

Quellen und Referenzen

1) Leipziger Adressbücher
[Familysearch]
2) "Die Werkzeugmaschine"
[Google Buchsuche]
3) Photo der Eisenwarenhandlung Junge & Fröhlich (1907)
[Stadtgeschichtliches Museum Leipzig]
4) Zeitschrift "Der Deutsche Tischlermeister" (1900)

Autor: Wolfgang Jordan
Letzte Änderung: 07. Juni 2020