Wolfgang Jordan
KLEINES WERKZEUGMUSEUM

Werkzeughersteller und -händler

Carl Adolph Kresse, Limbach

Firmengeschichte

Das Gründungsjahr der Firma wird in diversen Anzeigen und Katalogen mit 1840 angegeben (s.u.).

1906 schied der Fabrikant Carl Adolf Kresse (1847-1912) aus der Firma (Betrieb einer Bau- und Kunstschlosserei) aus. Carls Sohn Gustav Adolf Kresse (1870-1949) und Schwiegersohn Rudolf Engelhardt (1878-) führten die Firma als offene Handelsgesellschaft (oHG) weiter. 1)  5)

Im April 1911 spaltete sich die Firma auf. Die Firma Carl Adolf Kresse mit dem Geschäftszweig Handel mit Eisenwaren, Werkzeugen und Möbelbeschlägen wurde von Rudolf Engelhardt alleine weitergeführt. Gustav Adolf Kresse machte sich unter seinem Namen selbständig mit dem Betrieb einer Eisenwarenfabrik, Kunst- und Bauschlosserei1) Beide Firmen befanden sich in der Bahnhofstraße 7 in Limbach. 2)

1927 trat Herbert Engelhardt in die Firma Carl Adolf Kresse ein. 1) 1937 befand sich die Firma C. A. Kresse in der Horst-Wessel-Str. 3. 2)

Eine Meldung von 1950 besagt über die Firma C. Adolf Kresse, dass "das Geschäft nebst Firma an Herrn Herbert Adolf Engelhardt ab 1. April 1950 auf unbestimmte Zeit verpachtet worden ist". 3)

Alle Anzeigen stammen von der Firma Gustav Adolf Kresse!
Anzeige Gustav Adolf Kresse (1914)
Anzeige 1914 2)
Anzeige Gustav Adolf Kresse (1926)
Anzeige 1926 2)
Anzeige Gustav Adolf Kresse (1937)
Anzeige 1937 2)

Marken

Die Markenabbildung im Kopf der Seite stammt von einem Ulmia-Hobel in der Sammlung J. Blei. 4)

Kataloge

Alle Kataloge stammen von der Firma Carl Adolf Kresse!
Katalog Carl Adolf Kresse (ca. 1920)
Katalog, ca. 1920
Katalog Carl Adolf Kresse (ca. 1939)
Katalog, ca. 1939

Patente 9)

DE0000000124205 (15.03.1900) Rollengehäuse für Jalousien zur Führung der Schnünre.
GB000190111765A (13.07.1901) Improvement in Venetian Blinds.

Gebrauchsmuster 9)

176609 (07.05.1902) Gurthalter für Rollladen, dessen Schraube durch einen Stift drehbar mit der Druckplatte verbunden ist.

Quellen und Referenzen

Quelle:
1)
2)
Adressbücher Limbach (Adressbücher aus Deutschland und Umgebung, 1815-1974 auf ancestry.de)
3)
Gesetz- und Verordnungsblatt Land Sachsen (1950) (Google Buchsuche)
4)
Sammlung J. Blei
5)
Genealogische Daten: eigene Recherche mit Hilfe von ancestry.de und Google
9)
Marken, Patente und Gebrauchsmuster stammen aus verschiedenen Quellen, die auf dieser Seite detailliert genannt sind.

Autor: Wolfgang Jordan
Letzte Änderung: 18. Oktober 2020