Wolfgang Jordan
KLEINES WERKZEUGMUSEUM

Nuthobel

 

Grooving plane

Hobel: 265x76x82 mm (Hobelkörper mit beiden Anschlägen),
Weißbuche
Kennzeichen: keine
Alter: um 1860
Hersteller: Franz Wertheim, Wien

Eisen: 200x25/7x7 mm, konisch, verstählt
Kennzeichen: Schriftzug "WERTHEIM"
Hersteller: Franz Wertheim, Wien
  Plane body: 265x76x82 mm (Body and fences),
hornbeam
Marks: none
Age: ca. 1860
Maker: Franz Wertheim, Vienna/Austria

Iron: 200x25/7x7 mm, tapered, laminated
Marks: Name "WERTHEIM"
Maker: Franz Wertheim, Vienna/Austria
Nuthobel Franz Wertheim, Wien Nuthobel Franz Wertheim, Wien
Nuthobel (Keil und Eisen) Franz Wertheim, Wien Nuthobel (Feststellschraube Tiefenanschlag) Franz Wertheim, Wien
Nuthobel Franz Wertheim, Wien, Katalogabbildung 1869
Diese Abbildung eines Nuthobels stammt aus der von Franz Wertheim 1869 herausgegebenen "Werkzeugkunde"
Wertheim beschreibt im zugehörigen Textband diesen Hobel so (mit Bezug auf weitere, hier nicht wiedergegebene Abbildungen):
Fig. 320, Taf. XIII, und 320 ABC, Taf. XXX, ist ein doppelt verstellbarer Nuthhobel. Die Entfernung der Nuth von der Randkante des Arbeitsstükes wird hier, wie bei dem vorigen Hobel, durch den Anschlag a, die Tiefe derselben durch die Wand t bestimmt, welche sich vermöge ihrer Schlitzen an den Schraubenspindeln rr nach Erforderniss höher und tiefer stellen lässt, und mittelst der Flügelmuttern rr’ festgestellt wird. zz ist die eiserne, in der Mitte zum Durchgange des Eisens E getrennte Hobelsohle. Um Nuthen von verschiedener Breite hobeln zu können, so hat man bei derlei Hobeln in der Regel ein Sortiment verschiedener Nutheisen, etwa von 1/8 bis 3/4 Zoll Breite.

Autor: Wolfgang Jordan
Letzte Änderung: 09. Dezember 2015