Wolfgang Jordan
HOLZBEARBEITUNG MIT HANDWERKZEUGEN

Werkzeug: Bohrwinde

Die Bohrwinde dient vor allem zum Bohren großer und/oder tiefer Löcher, wo also ein großes Drehmoment gebraucht wird. Zusätzlich hat eine Bohrwinde mit Ratsche noch den Vorteil, in Ecken bohren zu können, die sonst schwer zugänglich sind.

Beispiele für Bohrwinden findet man in meinem Werkzeugmuseum unter 'Bohrwinden'.

Bohrwinden gab es früher in verschiedenen Größen bzw. mit unterschiedlichen Schwungradien. Die heute üblichen Klemmbacken sind für die Aufnahme von Bohrern mit konischem Vierkantschaft geeignet, können zur Not aber auch runde Maschinenbohrer klemmen.

Auf Flohmärkten findet man auch noch Bohrwinden mit einfacheren Klemmfuttern für oben abgeflachte Bohrer.

Neben den Bohrwinden gibt es noch Drillbohrer, die mit einer Kurbel angetrieben werden, und Handbohrmaschinen als modernere Variante.


Autor: Wolfgang Jordan
Letzte Änderung: 09. Dezember 2015