Wolfgang Jordan
KLEINES WERKZEUGMUSEUM

Werkzeughersteller und -händler

Paul Berghaus, Göteborg/Schweden

Firmengeschichte

Paul Berghaus (1845-1911) 1), der Sohn eines deutschen Waffengroßhändlers, gründete die Firma Berghaus in 1868. 1896 stieg Konsul Sjödahl (Fredr. Oscar Gustav Sjödahl, 1868-1939 3)) als Partner in die Firma ein. Berghaus verließ das Unternehmen in 1903, behielt aber seine Kapitalbeteiligung. Sjödahl führte die Firma alleine weiter, bis sie 1927 in eine Aktiengesellschaft umgewandelt wurde. Nach Sjödahls Tod 1939 übernahm dessen Sohn Gustaf Hakon, 1897-? 3) die Leitung der Firma. 2)

In den ersten Jahren war der Firmensitz in der Drottningsgatan in Göteborg, aber zog bald um in die Spannmålsgatan 8. Verschiedene Produkte wurden hergestellt, z. B. Stacheldraht, Sprungfedern und auch Patronen in Zusammenarbeit mit einer französischen Munitionsfabrik. Wegen Unrentabilität oder Wegfall von staatlicher Unterstützung wurden diese Produkte wieder aufgegeben. Seitdem war Berghaus ein reiner Eisenwarengroßhändler mit dem Schwerpunkt Waffen und Ausrüstung für Fischer. 2)

Marken

Die Marke im Kopf der Seite stammt von einem Hobeleisen (Sammlung P. Sjögren).

Quellen und Referenzen

Quelle:
1)
Åldrandets och åldringens problem (1954) Google Buchsuche
2)
Paul Berghaus och Co:s arkiv [www.archivesportaleurope.net]
3)
Göteborgs och Bohus läns porträttgalleri (1935) [http://runeberg.org/gbgpg/stad/0249.html]
4)
Vem är vem inom handel och industri? (1944-45) [http://runeberg.org/vemindu/0475.html]

Autor: Wolfgang Jordan
Letzte Änderung: 15. April 2018