Wolfgang Jordan
KLEINES WERKZEUGMUSEUM

Werkzeughersteller und -händler

Marke Norddeutsche Werkzeug- und Maschinen-Fabriken, Hamburg

Norddeutsche Werkzeug- und Maschinen-Fabriken, Hamburg

Firmengeschichte

Gegründet 1919 von Wilhelm Hedermann und Otto Häfner unter dem Namen "Hedermann & Häfner G.m.b.H". 1) Standort der Firma war an der Eiffestraße 506, wo Hedermann vorher eine "Bauschlosserei und Eisenkonstruktionswerkstatt" betrieben hatte.

Schon im folgenden Jahr trennten sich die beiden Gründer. Hedermann benannte die Firma um in "Norddeutsche Werkzeug- und Maschinen-Fabriken". Otto Häfner gründete eine Spezialfabrik für Bohrwerkzeuge (siehe Firma Ixion).

1921 meldete der "Amtliche Anzeiger" in Hamburg 2):
"Die Vertretungsbefugnis des Geschäftsführers G. F. W. Hedermann ist beendigt. Zu weiteren Geschäftsführern mit dem Rechte zur Allein-Vertretung sind Ewald Schmid, Kaufmann, zu Dresden, und Gerhard Simon Friedrich Carl Hedermann, Techniker, zu Stellingen, bestellt worden."
1923 war Ewald Schmid alleine Geschäftsführer, 1924 zusammen mit Adolf Widmann. 1925 bis zum Ende des Betriebs leitete Widmann die Firma alleine.

Die Norddeutschen Maschinen- und Werkzeug-Fabriken wurden letztmalig 1926 im Hamburger Adressbuch erwähnt.

Weitere Informationen

Anzeige, Norddeutsche Werkzeug- und Maschinen-Fabriken, Hamburg, 1919
Anzeige im Adressbuch Hamburg, 1919 1)
Anzeige, Norddeutsche Werkzeug- und Maschinen-Fabriken, Hamburg, 1922
Anzeige im Adressbuch Hamburg, 1922 1)

Marken

Die Anfangsbuchstaben des Firmennamens "NWMF" sind zusammen mit dem Hamburger Stadtwappen auf dem Einstellknopf der eisernen Schiffhobel zu finden (siehe oben).

Marke, Norddeutsche Werkzeug- und Maschinen-Fabriken, Hamburg
Stempel auf einem eisernen Putzhobel 3)

Das Bild im Kopf der Seite stammt von einem verstellbaren Schiffhobel 4)

Werkzeuge

Putzhobel No. 3, Norddeutsche Werkzeug- und Maschinen-Fabriken, Hamburg
Putzhobel No. 3 3)
Schiffhobel, Norddeutsche Werkzeug- und Maschinen-Fabriken, Hamburg
Schiffhobel 4)
Anzeige, Norddeutsche Werkzeug- und Maschinen-Fabriken, Hamburg, 1922
Werkzeuge der NWMF
[Ausschnitt einer Anzeige im Adressbuch Hamburg, 1922 1)]

Quellen und Referenzen

1) Hamburger Adressbücher
2) Amtlicher Anzeiger
3) Sammlung K. G. Heid
4) Sammlung U. Forreiter

Autor: Wolfgang Jordan
Letzte Änderung: 15. Dezember 2016