Wolfgang Jordan
KLEINES WERKZEUGMUSEUM

Werkzeughersteller und -händler

H. Olsen, Kopenhagen/Dänemark

Firmengeschichte

Die Werkzeug- und Hobelbankfabrik H. Olsen wurde lt. einem Eintrag in einem Adressbuch 1) 1878 gegründet. Um 1900 finden sich Einträge in diesen Adressbüchern als Einzelhandel in der Vognmagergade 11. 1905 lautet der erste Eintrag auf "Schreiner- und Zimmererwerkzeuge und Hobelbänke".

Ein Handelsregistereintrag vom Januar 1919 nennt Hans Olsen als alleinigen verantwortlichen Inhaber der Werkzeug- und Hobelbankfabrik. Ein weiterer Eintrag vom Februar desselben Jahres meldet den Eintritt von Arnold Jensenius Carl Olsen als verantwortlichem und unterschriftsberechtigtem Teilhaber. Nach dem Tod von Hans Olsen wird A. J. C. Olsen im Juli 1919 als Inhaber der Firma eingetragen. 4)

Ladengeschäft H. Olsen, 1915
Ladengeschäft (1915) 5)

1935 zieht die Firma H. Olsen von der Vognmagergade 11 um nach Frederiksberg in den Holger Danskes Vej 32—34, wo sich bisher schon die Fabrik und ein Holzlagerplatz befand. 1)

Im Dezember 1961 wird die Firma aufgelöst, 4) existiert aber anscheinend noch weiter als Werkzeug- und Eisenhändler. 1)

Marken

Die Markenabbildung im Kopf der Seite stammt von einem Hobel in der Sammlung H. Karl. 3)

Stempel H. Olsen
"H. OLSEN, 11 VOGNMAGERGADE 11, KØBENHAVN" 3)
(vor 1935)

Markenanmeldung H. Olsen 1915
Reg. 1915, Nr. 36 2)
Markenanmeldung H. Olsen 1921
Reg. 1921, Nr. 575 2)
Markenanmeldung H. Olsen 1946
Reg. 1946, Nr. 1473 2)

Quellen und Referenzen

Quelle:
1)
Kraks Vejvisere 1770-1969 (Historische Adressbücher) [Københavns Biblioteker]
2)
Dansk Varemærketidende (Dänisches Warenzeichenverzeichnis)
3)
Sammlung H. Karl
4)
Samling af Anmeldelser til Handelsregistrene (Dänisches Handelsregister)
5)

Autor: Wolfgang Jordan
Letzte Änderung: 01. Mai 2018