Wolfgang Jordan
KLEINES WERKZEUGMUSEUM

Werkzeughersteller und -händler

Albert Putsch, Cronenberg

Nicht zu verwechseln mit der gleichnamigen Firma in Remscheid!

Firmengeschichte

Die Firma Albert Putsch wurde 1862 gegründet. 1) 1923 wurde die Firma Albert Putsch in eine offene Handelsgesellschaft umgewandelt mit den Fabrikanten Albert Putsch sen. und Albert Putsch jun. als Gesellschafter. 1953 schied Albert Putsch sen. aus der oHG aus. Damit wurde die Gesellschaft aufgelöst und Albert Putsch jun. führte die Firma als Alleininhaber weiter. Das Geschäft wurde 1971 an den Kaufmann Horst Schilling verpachtet, der sie unter dem bisherigen Namen mit Zusatz seines eigenen Namens betrieb. 1974 wurde die Firma Albert Putsch (Inh. Horst Schilling) aus dem Handelsregister gelöscht. 2)

Weitere Informationen

Albert Putsch, Anzeige 1883
Anzeige von Albert Putsch (1883) 3)
Albert Putsch, Anzeige 1905
Anzeige von Albert Putsch (1905) 6)
Albert Putsch, Anzeige 1942
Anzeige von Albert Putsch (1942) 4)

Marken

Abbildungen von Markenzeichen:

Marken Albert Putsch, Cronenberg
Marken (1949) 5)

Eine andere Version der Marke 'Sofagestell' siehe im Kopf der Seite.

Gebrauchsmuster 10)

No. 262874 (14.09.1905) Aus einem Stück Mannesmann-Rohr hergestellter hohler Küfer-Setzhammer.

Quellen und Referenzen

Quelle:
1)
2)
3)
4)
Die Deutsche Werkzeugindustrie, 1942 [DWI]
5)
Die Deutsche Werkzeugindustrie, 1949 (Sammlung K. G. Heid)
6)
10)
Marken, Patente und Gebrauchsmuster stammen aus verschiedenen Quellen, die auf dieser Seite detailliert genannt sind.

Autor: Wolfgang Jordan
Letzte Änderung: 12. März 2017