Wolfgang Jordan
KLEINES WERKZEUGMUSEUM

Werkzeughersteller und -händler

Marke Heinrich Hottenrott, Goslar

Heinrich Hottenrott, Goslar

Firmengeschichte

Die "Eisen-, Stahl- und Kurzwarenhandlung" wurde 1859 von Heinrich Hottenrott gegründet. Das Geschäft befand sich in der Rosentorstraße Ecke Petersilienstraße Nr. 362. Der Text der ersten Anzeige lautete:
Kurzwaaren-Geschäft. Ganz besonders empfehle ich für alle Gewerbe englische und deutsche Werkzeuge aller Art sowie eine schöne Auswahl fein polirter Stahlwaaren, wie z. B. Garnwinden, Huthaken, Gamaschenhaken, Lampenscheeren, Nussbrecher, Stockgarnituren.
1864 Umzug in die Bäckerstraße 104. 1)

Heinrich Hottenrott starb 1886, seine Söhne Hermann (1830-1911) und William übernahmen den Betrieb. Nach Hermanns Tod 1911 führte sein Sohn Hermann die Handlung als Alleininhaber. 2)

Die Firmengeschichte endete 2009 endgültig mit der zweiten Insolvenz. 3)

Weitere Informationen

Details, liebevolle Erinnerungen und alte Anzeigen findet man im Forum "Goslarer Geschichten". 3) 4)

Marken

Die Marke im Kopf der Seite stammt von dem Eisen eines Grathobels der Firma Otto Kneisel. 5)

Quellen und Referenzen

Quelle:
1)
"Nun muss sich alles wenden" Hannelore Giesecke, Books on Demand (2013)
2)
"Nebenbei Erlebtes: Goslar 1930-1948" Hannelore Giesecke, Books on Demand (2012)
3)
4)
5)
Sammlung F. Reinhardt

Autor: Wolfgang Jordan
Letzte Änderung: 28. März 2018