Wolfgang Jordan
KLEINES WERKZEUGMUSEUM

Werkzeughersteller und -händler

Marke Julius Etzold, Chemnitz

Julius Etzold, Chemnitz

Firmengeschichte

Erstmals wurde die Firma Etzold im Chemnitzer Adressbuch von 1869 erwähnt. 1) Friedrich Robert Etzold führte ein Eisen- und Kurzwarengeschäft in der Nicolaistraße 9 und ein Materialwarengeschäft an der Adresse Brühl 120. Ernst Julius Etzold war zu diesem Zeitpunkt "Commis" (d. h. Handlungsgehilfe) und wohnte in der Nicolaistraße 9.

1873 zog die Handlung Robert Etzold um in die Annabergerstraße 52. Ernst Julius Etzold machte sich 1876 selbständig und eröffnete die Eisenwarenhandlung Julius Etzold in der äußeren Johannisstraße 10. 1)

Anfang der 80er Jahre zog die Handlung um in die Hausnummer 12, 1889 dann auf die andere Straßenseite in die Nummer 11. Ernst Julius führte die Firma bis 1919, dann übernahm sein Sohn Julius William Etzold. 1)

Die Firma Julius Etzold wurde auch im letzten veröffentlichten Chemnitzer Adressbuch von 1934 erwähnt. Inhaber in diesem Jahr war William Etzold, Prokura hatte Arno Schuricht. 1)

Weitere Informationen

Eintrag Julius Etzold, Adressbuch Chemnitz 1920
Eintrag Firma Julius Etzold
Adressbuch Chemnitz, 1920 1)

Marken

Die Marke im Kopf der Seite stammt von einem Simshobel von Otto Kneisel in der Sammlung von F. Reinhardt. 2)

In der Zeitschrift "Licht und Lampe" von 1913 wurde die Marke der Firme so beschrieben:
"In einem Kreise Hammer und Zange gekreuzt, daneben die Buchstaben J. E., darunter Ch." 3) Auffallend ist die Ähnlichkeit dieser Marke mit derjenigen von Robert Frohn.

Quellen und Referenzen

Quelle:
1)
2)
Sammlung F. Reinhardt
3)
"Licht und Lampe", 1913 [Google Buchsuche]

Autor: Wolfgang Jordan
Letzte Änderung: 28. März 2018