Wolfgang Jordan
HOLZBEARBEITUNG MIT HANDWERKZEUGEN

Werkzeug: Schlichthobel

Mit dem Schlichthobel wird ein Brett geschlichtet, d. h. geglättet. Da der Schlichthobel nur einen relativ dünnen Span abnimmt, muß das Brett vorher mit dem Schrupphobel oder der Rauhbank abgerichtet worden sein. Man benutzt ihn auch, um die Oberfläche eines sägerauhen Brettes zu glätten.

Ein Beispiel für einen solchen Hobel findet man in meinem Werkzeugmuseum unter 'Schlichthobel'.

Das Eisen des Schlichthobels ist nur ganz leicht gerundet oder aber gerade geschliffen mit abgerundeten Ecken. In der Größe entspricht er dem Doppelhobel und geht diesem in der Anwendung voraus. Der Schlichthobel besitzt keinen Spanbrecher, daher muß auf die Faserrichtung geachtet werden.


Autor: Wolfgang Jordan
Letzte Änderung: 09. Dezember 2015