Wolfgang Jordan
KLEINES WERKZEUGMUSEUM
Bankhobel (aus einem Werkzeugkasten in Weiss-Katalog)

Bankhobel

Auf dieser Seite:
   Schrupphobel Schlichthobel Doppelhobel Putzhobel Rauhbank/Fugbank

Hobel zur Bearbeitung von Flächen

Schrupphobel

Der Schrupphobel ist schmäler als die anderen Bankhobel. Mit seiner stark gerundeten Schneide wird ein Brett grob abgerichtet und auf eine bestimmte Dicke gebracht.

Schrupphobel
Schrupphobel
Schrupphobel Hiessinger
Schrupphobel
M. Hiessinger
Schrupphobel Gaitsch
Schrupphobel
Max Gaitsch
Schrupphobel Fr. Ott
Schrupphobel
Friedrich Ott
Sehr alter Schrupphobel
Schrupphobel
Schrupphobel Emmerich
Schrupphobel
F. W. Emmerich
Zwei Schrupphobel, Joh. Weiss, Wien
Schrupphobel
Joh. Weiss & Sohn

Schlichthobel

Der Schlichthobel hat ebenfalls ein einfaches, manchmal ein doppeltes Eisen, das aber nur leicht gerundet ist. Er dient zu einer ersten Bearbeitung von sägerauhem Holz oder dem Glätten einer vom Schrupphobel bearbeiteten Fläche.

Schlichthobel
Schlichthobel
Franz Wertheim
Schlichthobel
Schlichthobel
Schlichthobel aus Eisen
Schlichthobel
Bonumwerke
Schlichthobel
Schlichthobel
Georg Ott
Schlichthobel mit umstellbarem Eisen
Schlichthobel
Jordan/Germany
Schlichthobel Laupheimer Werkzeugfabrik
Schlichthobel
C. Gnekow
Zwei Musterhobel, Fr. Ott
Schlichthobel
Friedrich Ott
Schlichthobel Tillmanns & Maier
Schlichthobel
Tillmanns & Maier
Schlichthobel Ott/Knaus
Schlichthobel
Friedrich Ott
Schlichthobel Tillmanns & Maier
Schlichthobel
Tillmanns & Maier
Portugiesischer Schlichthobel
Schlichthobel
aus Portugal
Schlichthobel Georg Ott
Schlichthobel
Georg Ott/Adam Berkel

Doppelhobel

Ebenfalls zum Glätten dient der Doppelhobel. Mit seinem doppelten Eisen und dem feineren Maul ist die erzielte Fläche aber deutlich besser. Mit dem Doppelhobel kann ein Brett auch 'abgezwercht' werden. Dabei wird diagonal gehobelt und das Brett dadurch gleichzeitig in der Breite abgerichtet.

Doppelhobel
Doppelhobel
versch. Hersteller
Doppelhobel Paul Kühn
Doppelhobel
Paul Kühn
Doppelhobel Georg Ott
Doppelhobel
Georg Ott
Doppelhobel Richard Krehn
Doppelhobel
Richard Krehn
Doppelhobel Joh. Weiss?
Doppelhobel
verm. Joh. Weiss & Sohn
Doppelhobel Ottokar Skrivan
Doppelhobel
Ottokar Skrivan
Patentierter Doppelhobel von F. W. Emmerich
Doppelhobel
F. W. Emmerich
Doppelhobel von Franz Wertheim
Doppelhobel
Franz Wertheim

Putzhobel

Mit dem Putzhobel wird die Holzoberfläche vor der Endbehandlung sauber abgehobelt (geputzt). Daher sind die Anforderungen an einen Putzhobel besonders hoch. Ein enges, möglichst einstellbares Maul und ein besonders scharfes, gerade geschliffenes Eisen mit Klappe gehören zu den Voraussetzungen.

In neuerer Zeit wurde die Eisenbefestigung reformiert und der Holzkeil durch Schraubbefestigungen ersetzt. Den Ulmer Reformhobel von der Firma Georg Ott gibt es schon seit Ende des 19. Jahrhunderts. Das Patent für die Eisenbefestigung und -feineinstellung des Primus Putzhobels von ECE stammt aus dem Jahre 1952 (näheres siehe hier).

Die in den USA bevorzugten Eisenhobel haben dort schon im 19. Jahrhundert den Holzhobeln den Rang abgelaufen.

Primus Putzhobel (ECE) Ulmer Reformhobel (Ulmia) Peugeot Putzhobel Hiessinger Putzhobel Esslinger & Abt Putzhobel Amerikanischer Coffin Smoother (Sandusky) Amerikanischer Putzhobel (Sargent) Amerikanischer Putzhobel (Jordan) Amerikanischer Transitional Putzhobel (Sargent) Apo-Hobel von der Laupheimer Werkzeugfabrik Triumph-Putzhobel von Otto Kneisel Reformhobel von Georg Ott Reformhobel 'HISO' der Badischen Holzwerkzeugfabrik Putzhobel DRGM Reformputzhobel, Jos. Steiner & Söhne

Rauhbank/Fugbank

Um eine Fläche oder Kante wirklich eben und gerade zu bekommen, braucht man einen möglichst langen Hobel. Mit seiner Länge von 60 Zentimetern folgt die Rauhbank nicht mehr einer welligen Oberfläche. Für die höheren Anforderungen an die Geradheit einer Kante beim Fügen wurde früher die noch längere Fugbank eingesetzt.

Rauhbank Fugbank Amerikanische Kurzrauhbank Englische Kurzrauhbank Eiserne Rauhbank No. 7 von Kunz

Autor: Wolfgang Jordan
Letzte Änderung: 21. August 2016